WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 13 | 14 || 16 | 17 |   ...   | 25 |

«Diplomarbeit Reliefbestimmte Analyse der Niederschlagsdynamik im Monsungebiet von Nepal, Himalaya vorgelegt von Andreas Kochanowski Matrikelnummer: ...»

-- [ Page 15 ] --

Monatssummen, ihr prozentualer Anteil an der Jahressumme sowie statistische Kennwerte abzulesen.

Tabelle 20. Mittlere Niederschlagsmonatssummen in Profil B. (MW = Mittelwert in mm, % JS = prozentualer Anteil der Monatssumme an der Jahressumme, MIN = Minimalwert in mm, MAX = Maximalwert in mm, STA = Standardabweichung in mm, STA % = Standardabweichung in % von der mittleren Monatssumme).

–  –  –

An allen Stationen in Profil B fällt das Niederschlagsmaximum in den Zeitraum des Sommermonsuns. Die Abbildung 46 stellt den mittleren Jahresgang des Niederschlags an den einzelnen Stationen dar. An den Stationen 0626B4, 0627B3 und 806B1 ist der regenreichste Monat nicht Juli sondern August. An den Stationen 0831B2, 0604B4 und 0620B4 ist der regenärmste Monat Dezember. Die südlichste Station im Profil B 0806B1 besitzt im Monat März ein zweites Niederschlagsmaximum. An dieser Station werden im Zeitraum November bis April die größten Niederschlagssummen gemessen. Im Durchschnitt fällt allein im Monat Juli an der Station 0622B2 mehr Niederschlag als an den vier Stationen 0610B2, 0624B3, 0612B4 und 0625B4 zusammengenommen im ganzen Jahr.

–  –  –

Tabelle 21 zeigt die saisonale Niederschlagsverteilung im Profil B. Die Niederschläge in der Monsunperiode besitzen einen Anteil von 79,1% an der Jahressumme. In der Vormonsunperiode fallen im Durchschnitt 180 mm Niederschlag, was der zweitgrößte Saisonwert ist. Mit durchschnittlich 63 und 64 mm Niederschlag fällt in der Nachmonsunsaison und in der Wintersaison ungefähr gleichviel Niederschlag. Die Standardabweichung ist in der Wintersaison größer als in der Nachmonsunsaison. Die Niederschläge beider Saisons haben zusammen einen Anteil von 8,6% am Jahresmittel von 1470 mm.

Tabelle 21. Saisonale Niederschlagssummen in Profil B. (STA = Standardabweichung, STA % = Standardabweichung in % von der mittleren Saisonsumme).

–  –  –

6.4.3 Niederschlagstrendanalyse Trotz der größten Stationsdichte im Profil B stehen nur acht Niederschlagsstationen für die vergleichende Trendanalyse im Zeitraum 1971 bis 1994 zur Verfügung. Zwei der acht Stationen weisen einen Niederschlagsrückgang auf, wobei an der Station 0608B2 ein signifikanter Trend vorliegt. An den restlichen sechs Stationen findet im Zeitraum 1971 bis 1994 eine Niederschlagszunahme statt. Der positive Trend ist an der Station 0702B1 signifikant. Für die vergleichende Trendanalyse besitzt keine Station aus der Höhenklasse 3 durchgängig Daten für den Zeitraum 1971 bis 1994.

Höhenklasse 1, 0 bis 500m a.s.l. :

Die Station 0705B1 befindet sich im Flachland am Fuß der Siwalik Gebirgskette in 205 m a.s.l.. Nördlich der Siwalik Gebirgskette und südlich des Binnenlands liegt die Station 0702B1 in einem Längstal in einer Höhe von 442 m a.s.l.. Beide Stationen weisen einen positiven Niederschlagstrend für den Zeitraum 1971 bis 1994 auf. An der Station 0702B1 beträgt die Niederschlagszunahme in den 24 Jahren +357,1 mm ±125,0 mm, was einem signifikanten Trend, bei einem Signifikanzniveau von 70% entspricht. Der positive Niederschlagstrend an der Station 0705B1 ist bei einem Trend/Rauschverhältnis von 0,19 nicht signifikant.

Die Niederschläge haben von 1971 bis 1994 um +70,2 mm ±20,9 mm zugenommen. Tabelle 22 zeigt die Niederschlagstrendentwicklung in den 6 Ergebnisse 97 _______________________________________________________________

einzelnen Saisons an den Stationen 0702B1 und 0705B1. Bis auf die Vormonsunsaison an Station 0702B1 findet an beiden Stationen in jeder Saison eine Zunahme der Niederschläge statt. Die Niederschlagszunahme von 14,1 mm pro Jahr an Station 0702B1 in der Sommermonsunperiode ist wie der Gesamttrend signifikant. Die Niederschlagszunahme an der Station 0705B1 ist zu keinem Zeitpunkt signifikant.

Tabelle 22. Niederschlagstrendentwicklung in Höhenklasse 1 in Profil B, 1971 - 1994.

(grün = positiver Trend, rot = negativer Trend, Anstieg = Anstieg der Trendgeraden bzw.

Niederschlagszunahme/-abnahme in mm pro Jahr, Signifikanz = Signifikanzniveau in % bzw. n.s. = nicht signifikant).

–  –  –

Im Zeitraum 1971 bis 1994 korrelieren die Messzeitreihen beider Stationen mit einem Korrelationskoeffizienten von r = 0,72 (p-Wert 0,001). Bei der Betrachtung der 30 Jahre von 1965 bis 1995 an der Station 0702B1 beträgt der Niederschlagszuwachs +13,9 mm pro Jahr und das Trend/Rauschverhältnis sinkt auf 1,078. Ab einem Trend/Rauschverhältnis von größer 1 kann von einem signifikanten Trend bei einem Signifikanzniveau von 70% gesprochen werden.

Auf Grund der längeren Messzeitreihen ist die Niederschlagsentwicklung an der Station 0705B1 im Zeitraum von 1967 bis 2006 in Abbildung 47 dargestellt.

6 Ergebnisse 98 _______________________________________________________________

–  –  –

Abbildung 47. Niederschlagstrend an der Station 0705B1 in Profil B.

Im Jahr 1972 wird mit 758 mm die kleinste Jahresniederschlagssumme an der Station 0705B1 im Betrachtungszeitraum registriert. Von 1973 nehmen die Niederschläge bis Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts ab. 1981 wird mit 2468 mm die größte Jahresniederschlagsumme registriert. Allgemein nehmen die Variabilität der Niederschläge sowie die Mengen im Vergleich zu den Jahren davor zu. Ende der Achtziger bis Mitte der Neunziger gehen die Niederschläge zurück, gefolgt von einer erneuten Zunahme der Niederschläge. Der zweitgrößte Spitzenwert ist im Jahr 1998. Die Variabilität der Niederschläge nimmt seit Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts wieder zu.





Höhenlage 2, 500 bis 1500 m a.s.l. :

Drei Niederschlagsstationen repräsentieren die Höhenklasse 2, von denen zwei Stationen eine Niederschlagsabnahme und eine Station eine Niederschlagszunahme im Zeitraum von 1971 bis 1994 nachweisen. Die Station 0703B2 befindet sich in einer Höhe von 1067 m a.s.l. als südlichste der drei Stationen im Zentrum der Siwalik Gebirgskette. Der Niederschlagstrend im Zeitraum von 1971 bis 1994 ist an der Station 0703B2 negativ. Die Abnahme beträgt -173,2 mm ±15,1 mm und ist bei einem Trend/Rauschverhältnis von 0,3 nicht signifikant. In einem Nord-Süd Tal im mittleren Bereich des Binnenlands, in einer Höhe von 790 m a.s.l., befindet sich die Station 0701B2. An dieser Station existiert im Betrachtungszeitraum ein positiver Niederschlagstrend, der nicht signifikant ist. Die Niederschlagszunahme beträgt +89,6 mm ±20,4 mm. Die am nördlichsten gelegene Station 0608B2 befindet sich am Fuße des 6 Ergebnisse 99 _______________________________________________________________

Annapurnamassivs in einem Tal in einer Höhe von 1243 m a.s.l.. Der Niederschlagsrückgang an dieser Station ist im Zeitraum 1971 bis 1994 signifikant. Der Niederschlag ist um -198,0 mm ±25,9 mm zurückgegangen. Das Signifikanzniveau des negativen Trends liegt bei 80%. In der Tabelle 23 sind die Niederschlagstrendentwicklungen für die einzelnen Jahresabschnitte an den drei Stationen ausgewiesen.

Tabelle 23. Niederschlagstrendentwicklung in Höhenklasse 2 in Profil B, 1971-1994.

(grün = positiver Trend, rot = negativer Trend, Anstieg = Anstieg der Trendgeraden bzw.

Niederschlagszunahme/-abnahme in mm pro Jahr, Signifikanz = Signifikanzniveau in % bzw. n.s. = nicht signifikant).

–  –  –

Die Station 0608B2 am Fuße des Annapurnamassivs registriert durchweg eine Niederschlagsabnahme, wobei neben dem Gesamttrend der Niederschlagsrückgang in der Nachmonsunsaison ebenfalls signifikant ist. Die in der Siwalik Gebirgskette gelegene Station 0703B2 weist in der Vormonsun- und Wintersaison eine Zunahme der Niederschläge auf. Der positive Niederschlagstrend in der Wintersaison existiert auch an der Station 0701B2. Alle drei Stationen registrieren eine Niederschlagsabnahme in der Nachmonsunsaison, wobei diese an den Stationen 0703B2 und 0608B2 signifikant ist. Die Messzeitreihen der Stationen 0608B2 und 0703B2, beide mit einem negativen Niederschlagstrend, haben ein Korrelationskoeffizienten von r = -0,35 bei einem p-Wert von 0,1. In der Abbildung 48 sind die Niederschlagstrendentwicklungen der Stationen über ihren gesamten Messzeitraum dargestellt. Die Messzeitreihen verdeutlichen, dass von Süden nach Norden die Niederschlagsmengen abnehmen.

Die Station 0703B2 ist die südlichste der drei Stationen, in der Siwalik Gebirgskette gelegen und erhält die größten Niederschlagsjahressummen (blau in Abbildung 48). 1970 wird die größte Niederschlagsjahressumme gemessen (3693 mm). Ab 1975 nehmen die Niederschläge markant bis zum Minimum der Zeitreihe im Jahr 1978 ab. Bis 1989 nehmen die Niederschläge zu, gefolgt von einer erneuten Abnahme mit Ausnahme des Jahres 1993. Der Niederschlagsrückgang von -3,1 mm ±0,9 mm pro Jahr an der Station 0703B2 ist nicht signifikant.

6 Ergebnisse 100 _______________________________________________________________

–  –  –

Abbildung 48. Niederschlagstrend an den Stationen 0701B2, 0703B2,0608B2 in Profil B.

An der Station 0701B2 (grün in Abbildung 48) besteht im Zeitraum von 1956 bis 2001 eine Niederschlagszunahme von +6,6 mm ±0,04 mm pro Jahr. Der positive Trend ist nicht signifikant. Die größte Jahresniederschlagsumme ist im Jahr 1973 mit 2271 mm registriert wurden. Anfang der siebziger bis Mitte der achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts treten die größten Niederschlagsschwankungen an der Station auf. Mitte der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts setzt an der Station 0701B2 ein Niederschlagsrückgang ein. In den Folgejahren nimmt der Niederschlag wieder zu.

Die nördlichste und höchstgelegene Station 0608B2 (gelb in Abbildung 48) erhält im Jahresdurchschnitt den geringsten Niederschlag der drei Stationen im Jahresdurchschnitt. Markant ist eine Abnahme des Niederschlags über die Zeit.

Als Jahr mit einer markant großen Jahresniederschlagssumme ist das Jahr 1978 zu nennen, in dem 908 mm Niederschlag registriert werden. Im Zeitraum von 1969 bis 2001 nimmt der Niederschlag an der Station 0608B2 um -7,4 mm ±0,01mm pro Jahr ab. Das Trend/Rauschverhältnis beträgt 1,7. Der negative Niederschlagstrend ist signifikant bei einem Signifikanzniveau von 90%.

Höhenklasse 3, 1500 bis 2500 m a.s.l. :

In dieser Höhenklasse stehen keine Stationen zu einer vergleichenden Trendanalyse für den Zeitraum von 1971 bis 1994 zur Verfügung. Es befinden sich drei Stationen in dieser Höhenklasse, deren Messreihen 1991 beginnen und 2001 enden. Die Höhenlage der Stationen schwankt zwischen 1550 m a.s.l. und 1770 m a.s.l.. Die mittleren Jahresniederschlagssummen schwanken von 251 mm an der Station 0624B3 und 2483 mm an der Station 0630B3. Die am südlichsten gelegene Station 0624B3 (1740 m a.s.l.) registriert die wenigsten Niederschläge der drei Stationen. Diese Station befindet sich an einem nordexponierten Hang im 6 Ergebnisse 101 _______________________________________________________________

Binnenland. Die Station 0630B3 (1550 m a.s.l.) mit der größten Niederschlagsjahressumme befindet sich in einem Ost-West Tal im nördlichen Teil des Binnenlandes. Ebenfalls an einem nordexponiertem Hang am Fuße des Annapurnamassivs in einer Höhe von 1740 m a.s.l. liegt die Station 0627B3 mit einem durchschnittlichen Jahresniederschlag von 1646 mm. In Abbildung 49 ist die Niederschlagsentwicklung der 11 Jahre von 1991 bis 2001 an den drei Stationen visualisiert. An den Stationen 0627B3 und 0630B3 findet in den Jahren 1991 bis 2001 eine Niederschlagszunahme statt, während an Station 0624B3 im gleichen Zeitraum eine Abnahme des Niederschlags einsetzt.

–  –  –

Abbildung 49. Niederschlagstrend an den Stationen 0630B3, 0627B3, 0624B3 in Profil B.

Höhenklasse 4, 2500 bis 4000 m a.s.l. :

Für die vergleichende Trendanalyse im Zeitraum 1971 bis 1994 stehen drei Stationen zur Verfügung. Alle drei Stationen befinden sich nördlich des Annapurnamassivs im südlichen Teil des markanten Hochtals in der Mustangregion in Höhen zwischen 2566 und 3609 m a.s.l.. Die Stationen 0604B4, 0606B4 und 0609B4 registrieren im Betrachtungszeitraum eine Zunahme des Niederschlags, allerdings besteht in diesem Zeitraum an keiner Station ein signifikanter Gesamttrend im Zeitraum von 1971 bis 1994. Die Stationen 0604B4 (2744 m a.sl.) und 0606B4 (2566 m a.s.l.) liegen im Tal, während sich die Station 0609B4 an einem westexponiertem Hang in einer Höhe von 3609 m a.s.l.

befindet. Die Niederschlagszunahme an der Station 0604B4 beträgt im Zeitraum 1971 bis 1994 +40,7 mm ±2,2 mm, an der Station 0606B4 +21,0 mm ±4,1 mm 6 Ergebnisse 102 _______________________________________________________________

und an der Station 0609B +202,4 mm ±10,6 mm. Tabelle 24 zeigt die Niederschlagsentwicklung an den drei Stationen insgesamt und für die einzelnen Jahresabschnitte.

Tabelle 24. Niederschlagstrendentwicklung in Höhenklasse 4 in Profil B, 1971-1994.

(grün = positiver Trend, rot = negativer Trend, Anstieg = Anstieg der Trendgeraden bzw.

Niederschlagszunahme/-abnahme in mm pro Jahr, Signifikanz = Signifikanzniveau in % bzw. n.s. = nicht signifikant).

–  –  –

Die drei Stationen weisen in der Nachmonsunsaison einen signifikanten negativen Niederschlagstrend auf. Die Sommermonsunniederschläge sind durch einen Zuwachs gekennzeichnet, wobei dieser nur an der Station 0609B4 signifikant ist.

In der Wintersaison findet an allen drei Stationen eine nicht signifikante Niederschlagszunahme statt. An den Stationen 0604B4 und 0609B4 nehmen die Niederschläge in der Vormonsunsaison zu, während sie an der Station 0606B4 im gleichen Zeitraum abnehmen.

In Abbildung 50 ist die Niederschlagsentwicklung an der Station 0606B4 im Zeitraum von 1969 bis 2001 dargestellt. Der positive Niederschlagstrend ist stärker geworden, so dass die jährliche Niederschlagszunahme in dem Zeitraum 14,1 mm ±8,9 mm pro Jahr beträgt. Im Zeitraum 1971 bis 1994 beträgt der jährliche Niederschlagszuwachs 0,9 mm (Tabelle 24). Der positive Niederschlagstrend in Abbildung 50 ist signifikant, bei einem Signifikanzniveau von α=0,1.

6 Ergebnisse 103 _______________________________________________________________

–  –  –

Abbildung 50. Niederschlagstrend an der Station 0606B4 in Profil B.



Pages:     | 1 |   ...   | 13 | 14 || 16 | 17 |   ...   | 25 |


Similar works:

«Exposé Das Thema der nachfolgenden Besonderen Lernleistung ist die Diffusionsnebelkammer. Diese gehört zu den ältesten Teilchendetektoren zum Nachweis von Elementarteilchen und radioaktiver Strahlung und wird auch heute noch im Schulunterricht verwendet. Dabei wird aber auch häufig auf die billigere Version der Expansionsnebelkammer zurückgegriffen. Das Ziel der Arbeit ist es deshalb, die Diffusionsnebelkammer genauer zu untersuchen und verschiedene Parameter im Aufbau zu verändern, damit...»

«Ausbildung auf Gesundheit u. Sicherheit für Arbeitnehmer in der Umwelt industriellen Sektor 518718-LLP-1-2011-1-GR-LEONARDO-LMP http://www.adam-europe.eu/adam/project/view.htm?prj=8383 Ausbildung auf Gesundheit u. Sicherheit für Arbeitnehmer in der Umwelt industriellen Sektor (518718-LLP-1-2011-1-GR-LEONARDO-LMP) Projektinformation Titel: Ausbildung auf Gesundheit u. Sicherheit für Arbeitnehmer in der Umwelt industriellen Sektor Projektnummer: 518718-LLP-1-2011-1-GR-LEONARDO-LMP Jahr: 2011...»

«emirates airlines online booking emirates airlines online booking Dubai Hotel-Deals Dubai Hotels: Jetzt sparen! Dubai Hotels: Jetzt sparen! 436 Dubai Hotels. 99000 Bewertungen Emirates Online Bookings | Emirates | Emirates bookings cheap Emirates flight tickets at Cleartrip.com. Book Now! We offer cheap air bookings for Emirates. Check latest flight schedule Emirates Airline, Emirates Airline Online Emirates Airline ticket booking available at lowest airfares. MakeMyTrip offers Emirates Airline...»

«Inaugural Address By THE HON'BLE MR. NASIRULLAH BEG, Chief Justice, High Court, Allahabad On the occasion of the Centenary Celebrations at Agra on December 17, 1966 Members of the Bar, Ladies and Gentlemen— It was with pleasure that I accepted the invitation to deliver the inaugural address of the Centenary Celebrations at Agra. In fact, as the Chief Justice of the High Court at Allahabad, I felt that, in spite of the heavy pressure of engagements, it was my imperative duty to inaugurate this...»

«Scott Nicholson Bibliomining for Automated Collection Development in.etting: Using Data Mining to Discover Web-Based Scholarly Research Work Nicholson, S. (2003). Bibliomining for automated collection development in a digital library setting: Using data mining to discover web-based scholarly research works. Journal of the American Society for Information Science and Technology 54(12). 1081-1090. Bibliomining for Automated Collection Development in a Digital Library Setting: Using Data Mining...»

«О данном документе Ниже предложено сравнение текста диссертации Р. О. Сафронова «Современные интерпретации социологической концепции религии Эмиля Дюркгейма в англоязычной религиоведческой литературе» и ряда русскои англоязычных источников. В левой колонке приведен...»

«CHAPTER TWO Popular Fiction and the Popular Press in Kenya This chapter explores the emergence and growth of popular fiction in Kenya while examining the role of the popular press in this development. The chapter begins with a discussion of the roles played by the Universities of Nairobi, Makerere and Ibadan in the development of African literature. The chapter then looks at the emergence of popular literature as a category of critical literary exegesis in the early 1970s with the rise of...»

«Effect of combined therapeutical methods on healing of intra-bony defects in regenerative periodontal surgery Ph.D. Thesis Ferenc Dőri D.M.D. Semmelweis University Consultant: Dr. István Gera Ph.D. Opponents: Dr. Katalin Nagy Ph.D. Dr. Mihály Orosz Ph.D. Chairman of the Examination Committee: Dr. Gábor Varga Ph.D. Members of the Examination Committee: Dr. Márta Ujpál Ph.D. Dr. Vilmos Tóth Ph.D. Budapest Contents 1. Introduction 2. Objectives and studies 2.1. Aims 2.2. Studies 3....»

«Lations СПРАВОЧНИК Микротезаурусы подокументирова нию нарушенийправч еловека Judith Dueck Manuel Guzman Bert Verstappen ВЫРАЖЕНИЕ БЛАГОДАРНОСТИ Опубликовано и распространяется: HURIDOCS Advice and Support Unit/Secretariat 48 chemin du Grand-Montfleury CH-1290 Versoix Switzerland Tel. 41.22.755 5252, fax 41.22.755 5260 E-mail: huridocs@comlink.org Website: http://www.huridocs.org/...»

«СОВРЕМЕННЫЕ ПРОБЛЕМЫ ТЕОРЕТИЧЕСКОЙ И ЭКСПЕРИМЕНТАЛЬНОЙ ХИМИИ Федеральное агентство по образованию ГОУ ВПО «Саратовский государственный университет им. Н.Г Чернышевского» РХО им. Д.И Менделеева, Саратовское региональное отделение Российская академия естественных...»

«NAVAL POSTGRADUATE SCHOOL MONTEREY, CALIFORNIA THESIS DEFENSE TRAVEL SYSTEM: USING RESTRICTED AIRFARE IN CONJUNCTION WITH THE GSA CITY PAIR PROGRAM TO EFFECTIVELY REDUCE TDY TRAVEL COSTS WITHIN DOD by Ashton F. Feehan III September 2008 Thesis Advisor: Glenn Cook Second Reader: Dan Boger Approved for public release; distribution is unlimited THIS PAGE INTENTIONALLY LEFT BLANK REPORT DOCUMENTATION PAGE Form Approved OMB No. 0704-0188 Public reporting burden for this collection of information is...»

«THE IRREGULAR GUIDE TO NEW YORK CITY By Kirsten Miller Author of the KIKI STRIKE series TABLE OF CONTENTS MEET THE DEAD Introduction 1. Picnic in a Potter’s Field 2. The Secret Cemetery 3. A Kidnapped Corpse 4. A Headless Ghost 5. The Land of the Dead 6. Other Cemeteries to Visit: Tiniest, African, Quaker POOP Introduction 7. Outhouses and Privies 8. Toxic Muck 9. The Newton Creek Digester Eggs 10. The Houseboats of the Gowanus Canal 11. Bathing in Public THE CITY BENEATH YOUR FEET...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.