WWW.ABSTRACT.XLIBX.INFO
FREE ELECTRONIC LIBRARY - Abstract, dissertation, book
 
<< HOME
CONTACTS



Pages:     | 1 |   ...   | 3 | 4 || 6 |

«Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen Juni 2009 Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen Im Auftrag der Stadt Gelsenkirchen Referat Umwelt ...»

-- [ Page 5 ] --

Gemäß den Vorgaben des Landes NRW ist eine Lärmaktionsplanung für alle lärmbelasteten Bereiche oberhalb der Schwellenwerte LDEN 70 dB(A) bzw. LNight 60 dB(A) erforderlich. Die in den vorangegangenen Kapiteln ausgearbeiteten gesamtstädtischstrategischen Handlungsempfehlungen dienen dazu, die Lärmbelastungen in der Gesamtstadt zu reduzieren. Dies schließt die Problembereiche oberhalb der Schwellenwerte LDEN 70 dB(A) bzw. LNight 60 dB(A) ein.

Es ist davon auszugehen, dass nicht alle konzeptionellen Ideen in den Problembereichen anwendbar sind und / oder sich die lärmmindernde Wirkung einzelner Handlungskonzepte nicht in den Problembereichen entfaltet. Im Ergebnis empfiehlt sich die Erarbeitung von kleinräumigen Handlungskonzepten nach folgendem Bearbeitungsschema.

In einem ersten Schritt sollten in einer Bestandsanalyse die in den Problembereichen wesentlichen lärmbestimmenden Parameter, wie Verkehrsmengen, Verkehrsorganisation usw. dargestellt und den Ergebnissen der vorhandenen Lärmanalysen gegenübergestellt werden. Somit lassen sich Handlungspotentiale ableiten, die in einem zweiten Schritt mit konkreten Maßnahmen zur Lärmminderung untersetzt werden können.

In der detaillierten Ausarbeitung der Maßnahmen sind die in den vorangegangenen Kapiteln für die Gesamtstadt entwickelten Handlungsempfehlungen zu berücksichtigen und zu vertiefen. Die Handlungsempfehlungen sind mit weiteren gebiets- und problembereichsbezogenen Maßnahmenempfehlungen zu ergänzen. In der Gesamtheit und unter Berücksichtigung ggf. vorhandener Planungen in den Problembereichen kommen

beispielhaft folgende Maßnahmenansätze in Frage:

 Möglichkeiten der vorbereitenden und der verbindlichen Bauleitplanung  Stärkung des ÖPNV, des Radverkehrs und Verbesserung der Verhältnisse für Fußgänger  Zielverkehrsdämpfende Maßnahmen wie Parkraummanagement oder betriebliches Mobilitätsmanagement  Möglichkeiten einer veränderten Verkehrsverteilung auf leistungsfähige, aber weniger sensible Strecken  Vorschläge zu den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten unter Beachtung der akustischen Situation, der verkehrstechnischen Erfordernisse, der verkehrsrechtlichen Rahmenbedingungen und möglicher Verdrängungseffekte  Hinweise zu sinnvollen Fahrbahnsanierungen  Vorschläge zur Verkehrsorganisation (Knotenpunktformen, Abbiegeregelungen, LSA-Koordination usw.) 36 Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009  Überprüfung der Fahrbahnquerschnitte auf ihre verkehrstechnische Notwendigkeit und ggf. Umnutzung von Flächen und Vergrößerung des Abstands von der Fassade zur Fahrbahn  In HotSpot-Bereichen mit geringen Handlungspotentialen kann ggf. die prioritäre Umsetzung passiver Schallschutzmaßnahmen empfohlen werden.

Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009 4 Handlungskonzept für den Schienenverkehr

–  –  –

Der Schienenverkehr ist in Gelsenkirchen nach dem Straßenverkehr der zweite bedeutende Verkehrslärmerzeuger. Betrachtet man den Schienenverkehrslärm jedoch in Relation zu seiner Verkehrsleistung (in Personen-Kilometer), wird deutlich, dass er hinsichtlich der Lärmbelastung der Bevölkerung häufig eher Teil der Lösung als Teil des Problems ist. Gleichwohl verursacht der Schienenverkehr vielerorts starke Lärmbelastungen, wobei die Möglichkeiten zur Lärmminderung oft nicht genutzt werden. Auch die möglichen Maßnahmen zur Senkung des Schienenlärms setzen wie beim Straßenlärm am Fahrweg, am Fahrzeug, im Betriebsablauf und am Schallausbreitungsweg an.

Tabelle 6: Generelle Maßnahmen zur Lärmminderung im Schienenverkehr

–  –  –

Die Wirkungen dieser Maßnahmen sind u.a. in den Schlussberichten zu den Forschungsprojekten EffNoise13 oder KoNUBA14 dargestellt. Stark pauschalisiert lässt sich das Lärmminderungspotential der heute bereits verfügbaren Maßnahmen mit maximal 20 dB(A) beziffern (Tabelle 7).

Tabelle 7: Maximales Lärmminderungspotential beim Schienenverkehrslärm

–  –  –

4.2 Maßnahmenkonzept zur Lärmminderung im Schienenverkehr Pilot- und Innovationsprogramm zur Reduzierung des Lärms durch Güterverkehr auf der Schiene Das Nationale Verkehrslärmschutzpaket des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zielt insbesondere auf die Vermeidung bzw. Begrenzung von Lärm an der Quelle als die wirksamste Lärmvorsorge. Deshalb startete die Bundesregierung im Jahr 2008 ein Pilot- und Innovationsprogramm zur Lärm mindernden Umrüstung bestehender Güterwagen.

In der Pilotphase wird geprüft, ob die Kosten zur Nutzung der Schienenwege zukünftig nicht mehr Zug-bezogen, sondern an der Anzahl der Wagen bemessen werden. Emissionsarme Wagen, die mit neuen K- oder LL-Sohlen (K-Sohlen = Komposit-Bremssohlen und LL-Sohlen = Low-Low-Bremssohlen) ausgerüstet sind, könnten niedriger bepreist werden als laute Wagen.

Das Innovationsprogramm zielt auf die weitere Verbesserung und breitere Verfügbarkeit von Lärm mindernden Umrüstlösungen für klotzgebremste Güterwagen. Dies gilt sowohl für die K-Sohlen als auch die LL-Sohlen. Beide gehören zu den so genannten Verbundstoffsohlen oder "Flüsterbremsen", die deutlich leiser als die zurzeit überwiegend verwendeten Graugusssohlen sind.

Lärmkontor GmbH. EffNoise, Service contract relating to the effectiveness of noise mitigation measures, EC project no. B4-3040/2002/346290/MAR/C1, by order of the EUROPEAN COMMISSION - DG Environment, February 2004.





Lärmkontor GmbH / LK Argus GmbH / Heinz Steven: KoNUBA, Ermittlung von bezüglich der KostenNutzen-Verhältnisse optimierten Maßnahmenpakete für einen verbesserten Schutz vor Straßen- und Schienenverkehrslärm (FKZ 206 54 101). Im Auftrag des Umweltbundesamtes, Mai 2008.

Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009 Mit dem Pilot- und Innovationsprogramm werden somit wesentliche Grundlagen für eine flottenbezogene Ausrüstung bestehender Güterwagen mit leiser Technik geschaffen und es erfolgt ein rascher Einstieg in die Umrüstung. Im Ergebnis wird bereits im Jahr 2012 eine substanzielle Lärmminderung in der Güterwagenflotte für möglich gehalten.

Freiwilliges Lärmsanierungsprogramm des Bundes Lärmsanierung wird als freiwillige Leistung des Bundes unter Vorbehalt der dafür jeweils im Bundeshaushalt zur Verfügung gestellten Mittel gewährt. Ein Rechtsanspruch besteht nicht.

Die Rahmenbedingungen für das Lärmsanierungsprogramm sind mit der „Richtlinie für die Förderung von Maßnahmen zur Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes“ (Förderrichtlinie) vom 7. März 2005 des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) festgelegt. Auf der Grundlage

dieser Richtlinie sind die folgenden Immissionsgrenzwerte für die Beurteilung anzuwenden:

Tabelle 8: Immissionsgrenzwerte der Förderrichtlinie

–  –  –

Es ist klar, dass sich nicht in kurzer Zeit die Versäumnisse vergangener Jahrzehnte ausgleichen lassen. Zunächst sollen deshalb vorrangig Lärmschutzmaßnahmen für Härtefälle an bestehenden Schienenstrecken durchgeführt werden.

Die bisherige Liste der vordringlich zu sanierenden Härtefälle war eine Übergangslösung in der Anlaufphase des Lärmsanierungsprogramms, solange noch keine Erfassung des Gesamtbestandes der Lärmsituation an den Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes vorlag. Sie ist in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn AG in eine Gesamtkonzeption für die Lärmsanierung an bestehenden Schienenwegen der Eisenbahnen des Bundes überführt worden.

Mit der Gesamtkonzeption vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 11. Februar 2005 liegt ein Überblick über die aktuellen Lärmemissionen und damit über den Gesamtbedarf der Lärmsanierung vor. Auf dieser umfassenden Vergleichsbasis erfolgt eine Priorisierung, die eine hohe Wirksamkeit, ausgedrückt in der jeweils erreichbaren Lärmminderung und der Anzahl der damit zu schützenden Anwohner, gewährleistet.

40 Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009

Dabei können - je nach den örtlichen Verhältnissen - Maßnahmen als Maßnahmenpakete oder einzeln getroffen werden:

 an der Entstehungsquelle (aktiver Lärmschutz) an Bahnanlagen wie zum Beispiel

- Errichtung von Lärmschutzwänden oder -wällen,

- Einbau von Spurkranzschmiereinrichtungen in engen Gleisbögen,

- Maßnahmen zur Lärmminderung an Brückenbauwerken,

- "Besonders überwachtes Gleis" mit frühzeitigem Schienenschleifen  an der Einwirkungsstelle (passiver Lärmschutz) an baulichen Anlagen wie zum Beispiel der Einbau von Schallschutzfenstern und Lüftungseinrichtungen.

Für Gelsenkirchen sind zurzeit keine Sanierungsabschnitte in Planung oder in Bau. Es sind laut Lärmsanierungskonzept solche Streckenabschnitte bevorzugt zu sanieren, bei denen die Wirkung der Maßnahme besonders hoch ist. Diese Wirkung der Lärmsanierung lässt sich beschreiben in der erreichbaren Lärmminderung und der Anzahl der Anwohner, für die vor der Lärmsanierung Lärmbelastungen oberhalb der Lärmsanierungsgrenzwerte vorliegen. Entsprechend wurden als Entscheidungsgrundlage für die Maßnahmenreihung Priorisierungskennziffern (PKZ) für alle Streckenabschnitte ermittelt. Je höher die PKZ, desto dringender ist der Handlungsbedarf. Die planerisch noch nicht begonnenen oder noch nicht in Ausführung befindlichen Maßnahmen der Dringlichkeitsliste sind im Wesentlichen ab einer PKZ 5 erfasst. Die Strecken Bottrop, Gelsenkirchen der DB AG sind im Gesamtkonzept Lärmsanierung mit einer Priorisierungskennzahl (PKZ) von 8,2 versehen. Diese stellt eine mittlere Priorität dar. Im Detail

betrifft dies die Strecken:

 2153: Gelsenkirchen – Schalke Nord (km 30,8 – 31,4 = 0,6 km)  2206: Gelsenkirchen – Heßler, Gelsenkirchen – Horst Süd, Gelsenkirchen (km 7,1 – 7,5 + km 8,9 – 10,5 = 1,9 km)  2250: Gelsenkirchen West – Gelsenkirchen Buer Nord (km 15,5 – 18,7 = 3,2 km)  2650: Gelsenkirchen-Rotthausen, Gelsenkirchen-Neustadt, Gelsenkirchen-Hbf (km 86,9 – 88,4 + km 89,0 – 90,0 = 2,4 km).

–  –  –

Zur Reduzierung der Lärmbelastungen an hochbelasteten Schienenwegen wird die Entwicklung eines Schallschutzprogramms empfohlen. Als Grundlage empfiehlt sich die Darstellung der Lärmschwerpunkte auf Grundlage der Lärmkartierungsergebnisse Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009 des EBA für die Belastungen LNight über 65 dB(A). Es werden um 5 dB(A) höhere Schwellen herangezogen, um dem Schienenbonus15 Rechnung zu tragen.

Eine Übersicht der möglichen und wirksamen Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmbelastung findet sich in Kapitel 4.1 wieder.

Der Straßenbahnlärm führt lediglich zu kleinräumigen relevanten Lärmbelastungen und ist gegenüber dem Straßenverkehrslärm aus gesamtstädtischer Sicht geringer einzustufen, da es keine Betroffenen über LDEN = 70 dB(A) und LNight = 60 dB(A) gibt. Hier sollten Maßnahmen eher auf kleinräumiger Ebene vorgesehen werden.

Bei Berechnungen nach Schall 03 wird ein Schienenbonus von 5 dB(A) zur Beurteilung der Lästigkeit von Schienenlärm gegenüber dem Straßenverkehrslärm berücksichtigt. Dieser entfällt bei Berechnungen gemäß Umgebungslärmrichtlinie nach VBUSch.

42 Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009 5 Ruhige Gebiete In der Umgebungslärmrichtlinie Artikel 8 Abs. 1b ist der Schutz ruhiger Gebiete gegen eine Zunahme des Lärms als Ziel für die Erarbeitung von Lärmaktionsplänen angegeben. Hierbei gilt der Grundsatz der Vorsorge. Die Gebiete sollen von der zuständigen Behörde festgesetzt werden.

Die Auswahl ruhiger Gebiete in Gelsenkirchen sollte neben dem Vorsorgeanspruch auch subjektiven Ansprüchen der Erholungssuchenden genügen. So ist neben messbaren Kriterien wie Mindestgröße und Schallpegel auch die Erholungsfunktion, die die Gebiete für die Bevölkerung übernehmen, als weiteres Kriterium von Belang. Gebiete, die von der Bevölkerung kaum oder gar nicht zur Erholung genutzt werden, sind weniger schützenswert als diejenigen, die auch für die Bewohner eine hohe Bedeutung besitzen.

Die Definition von gesamtstädtisch geltenden Werten für Mindestgröße und Pegelhöhe zur Ausweisung eines ruhigen Gebietes erscheint daher ungeeignet. Um den lokalen Bedingungen gerecht zu werden, sollte eine Festlegung im Rahmen der sich an die strategische Lärmaktionsplanung anschließenden kleinräumigen Bearbeitung erfolgen.

Das Thema „Ruhige Gebiete“ sollte zuvor in den geplanten dezentralen Lärmforen mit den Betroffenen diskutiert werden.

Grundsätzlich wird empfohlen, zu unterscheiden in  Ruhige Gebiete im Sinne der Umgebungslärmrichtlinie, die sich aus großen, zusammenhängenden Flächen zusammensetzen und nicht durch verlärmte Bereiche getrennt oder durchschnitten werden.

 Innerstädtische Erholungsflächen, die relativ zur Umgebung geringe Lärmpegel aufweisen, über eine hohe Aufenthaltsfunktion verfügen und in fußläufiger Entfernung zu den Wohnstandorten liegen.

Bei dem Schutz Ruhiger Gebiete vor einer Zunahme des Lärms steht der Vorsorgegedanke im Vordergrund. In der Regel ist deshalb zum Schutz der Gebiete vor Lärm ein integriertes Vorgehen von Freiraum-, Verkehrs- und Stadtplanung erforderlich. Grundsätzlich mögliche Maßnahmen zum Schutz Ruhiger Gebiete vor einer Zunahme des

Lärms sind z.B.:

 Überprüfung von Stadt- und Verkehrsplanungen hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Ruhigen Gebiete (z.B. Verlärmung, Zerschneidung)  Vermeidung von Siedlungserweiterungen in Ruhige Gebiete hinein  Schaffung von Pufferzonen innerhalb der Ruhigen Gebiete mit einer Nutzungsstaffelung. So empfiehlt sich im Inneren Ruhiger Gebiete eine Platzierung leiser Nutzungen wie bspw. Ruhebereiche und Liegewiesen. Nach außen hin empfiehlt sich die Strategischer Lärmaktionsplan Gelsenkirchen, Juni 2009 Anordnung lauterer Nutzungen, wie z.B. Sportwiesen, Gastronomie und Einrichtungen mit hoher Besucherfrequenz.

Zudem kommen auch Maßnahmen in Frage, die Ruhige Gebiete noch ruhiger machen

und / oder lärmerhöhende Maßnahmen in ihrem Umfeld kompensieren:

 Maßnahmen zur Lärmminderung, wie sie auch im Rahmen der Lärmsanierung an bestehenden Verkehrswegen im Aktionsplan empfohlen werden, und  Lärmschutzmaßnahmen entlang angrenzender Lärmquellen, beispielsweise begrünte Lärmschutzwälle oder -wände.



Pages:     | 1 |   ...   | 3 | 4 || 6 |


Similar works:

«CASE 0:06-cv-03289-ADM-SRN Document 17 Filed 06/27/07 Page 1 of 23 UNITED STATES DISTRICT COURT DISTRICT OF MINNESOTA Wendi Carlson, Civil No. 06-3289 (ADM/SRN) Plaintiff, v. REPORT AND RECOMMENDATION Michael J. Astrue, Commissioner of Social Security, Defendant. Lionel H. Peabody, Esq., Peabody Law Office, 301 West 1st Street, Suite 600, Duluth, MN 55802, on behalf of Plaintiff. Lonnie F. Bryan, Esq., Office of the United States Attorney, 300 South 4th Street, Suite 600, Minneapolis, MN 55415,...»

«Working with men for HIV prevention and care UNAIDS/01.64 E (English original, October 2001) ISBN: 92-9173-123-4 © Joint United Nations Programme on HIV/AIDS The designations employed and the presentation of the (UNAIDS) 2001. This document is not a formal pubmaterial in this work do not imply the expression of any lication of UNAIDS and IOM and all rights are reopinion whatsoever on the part of UNAIDS concerning served by these bodies. the legal status of any country, territory, city or area...»

«Do You Know Juliette Low? MORE Games, Songs, Skits, Crafts and Learning Activities About Our Girl Scout Founder! Volunteer Learning & Development Daisy Low Story-Game for Girl Scout Daisies Leader: “Listen closely while I tell you the story of Juliette Gordon Law, who started the American Girl Scouts. Every time I say Mrs. Low‘s nickname, ‗Daisy,‘ YOU have to say ‗We‘re Daisies too!‘ Let‘s practice.‖ (Say “Daisy” and let girls reply.) [STORY] ―Once there was a girl named...»

«Bernard Hogan-Howe Commissioner of the Police of the Metropolis New Scotland Yard Broadway London SW1H 0BG By post and e-mail URGENT Re: complaint against British officials for aiding and abetting the torture and rendition of Yunus Rahmatullah Dear Mr Hogan-Howe: I am Director of Reprieve, a British charity that acts for prisoners held beyond the law and tortured in the ‘war on terror’. Along with the solicitors’ firm Leigh Day, we are the legal representatives for Yunus Rahmatullah, a...»

«In the United States we celebrate March as Women Month but March 8th is honored as International Women’s Day throughout the world. This special 2014 international issue is heading up with Sheila White who showed by example how any woman can fight for her rights in the American work place. In her book “My Fight With a Giant” she describes what her life was like working in the railroad yards of Tennessee, how she learned to stand up for herself, and how she helped the legal system defend...»

«УДК 347.453.6 Тарасенко Леонид Леонидович Tarasenko Leonid Leonidovich преподаватель кафедры гражданского права Lecturer of the Civil Law и процесса юридического факультета and Civil Procedure Subdepartment, Львовского национального университета Law Department, имени Ивана Франко Ivan Franko National University of Lviv dom-hors@mail.ru...»

«ZUCKERT SCOUTT & RASENBERGER, L.L.P. ATTORNEYS AT LAW Transportation Antitrust Cases (2010) [reprinted from The Transportation Lawyer (April 2011)] This report summarizes reported antitrust decisions in 2010 that involved transportation companies. It updates the TLA Antitrust and Unfair Practices Committee report issued in April 2010 that included antitrust related transportation decisions for 2009. This report is submitted as a report of the Antitrust Committee Andrew M. Danas, Grove,...»

«CR1.2:B87/4/SUMM. Burning of African American Churches in North Carolina and Perceptions of Race Relations Executive Summary of a Community Forum Held July 18, 1996, Charlotte, North Carolina by the North Carolina Advisory Committee to the United States Commission on Civil Rights The United States Commission on Civil Rights The United States Commission on Civil Rights, first created by the Civil Rights Act of 1957, and reestablished by the United States Commission on Civil Rights Act of 1983,...»

«Duke Law Journal VOLUME JUNE NUMBER JUDICIAL DEFERENCE TO ADMINISTRATIVE INTERPRETATIONS OF LAWt THE HONORABLE ANTONIN SCALIA** When I was invited to speak here at Duke Law School, I had originally intended to give a talk that reflected upon the relationship among the Bork confirmation hearings, the proposed federal salary increase, capital punishment, Roe v. Wade, and Law and Astrology. I was advised, however, that the subject of this lecture series is administrative law, and so have had to...»

«One Hundred Tenth Annual Commencement JUNE ExERCISES OF THE UNIVERSITY NOTRE DAME NoTRE DAME, INDIANA THE GRADUATE SCHOOL. THE LAW SCHOOL THE ·CoLLEGE oF ARTS AND LETTERS THE CoLLEGE oF SciENCE · THE CoLLEGE oF ENGINEERING THE CoLLEGE oF CoMMERCE.tJ· In the University Stadium At 2 :00 p.m. (Central Daylight Time) June 5, 1955 fRO GRAM Processional ~aetare Presentation of.1954 :Medal, Ambassador Jefferson Caffrey, Lafayette, Louisiana The Conferring of. Honorary Degrees, \ : ! by the...»

«252 Groups May 24, 2015, Week 4 Large Group, 4-5 Backfired Bible Story: Backfired (Haman’s Plot Against the Jews) • Esther 3; 4:8b; 5:6-10; 6:6-11; 7:1-6, 9b-10 Bottom Line: When you lie to help yourself, you hurt yourself instead. Memory Verse: “Keep me from cheating and telling lies. Be kind and teach me your law.” Psalm 119:29, NIrV Life App: Honesty—choosing to be truthful in whatever you say and do. Basic Truth: I can trust God no matter what. May Large Group Downloads:...»

«All praise and thanks be to Allah, and peace and blessings of Allah be upon the Messenger of Allah. These are words about intercession, foreboding, asking blessing and amulets. First: words about intercession The definition of intercession: intercession in Arabic (as-shafâ’ah) is derived from the word shaf’ (which means even) that is contrary to the word witr (which means odd), as the interceded person becomes even by interceding.Its definition in custom and Islamic law is: 1 The asking of...»





 
<<  HOME   |    CONTACTS
2016 www.abstract.xlibx.info - Free e-library - Abstract, dissertation, book

Materials of this site are available for review, all rights belong to their respective owners.
If you do not agree with the fact that your material is placed on this site, please, email us, we will within 1-2 business days delete him.